Monatsarchiv für Dezember 2007

Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, für den ist vielleicht der soeben erschienene DCC-Campingführer etwas. Da besteht kaum die Gefahr, daß man ihn schon im Schrank stehen hat.

Siehe DCC-Campingführer 2008

womo

DCC-Campingführer 2008

DCC-Campingführer 2008

Soeben erreicht uns die Nachricht, daß „er“ erschienen ist, der DCC-Campingführer 2008. Wie immer prall voll mit Informationen zu Europas Campingplätzen.

Mehr Informationen und online bestellen ISBN: 978-3871410307 im Geocenter-Verlag

In Deutschland muß man seit einiger Zeit im Winter wetterangepaßte Reifen haben, will heißen, das Profil muß der jeweiligen Witterung angepaßt sein, sonst drohen Strafen ud bei einem Unfall riskiert man u.U. seinen Versicherungsschutz. Was bei uns so schwammig formuliert ist, packt man in Österreich nun anders an.

Ab 1.01.2008, da tritt das Gesetz in Kraft, gilt eine generelle Winterreifenpflicht in Österreich jeweils in der Zeit vom 1.11. bis 15.04.

Bei winterlichen Verhältnissen wie Schnee und Eis müssen dann alle Fahrzeuge mit Winterreifen ausgerüstet sein bzw. es tun wohl auch Schneeketten. Da man damit aber auf schneefreien Strecken eher schlecht unterwegs ist, sollte man, um ein ständiges an- und abschnallen der Ketten zu vermeiden, lieber gleich einen Satz Winterreifen ordern.

Wer im Winter mit seinem Wohnmobil unterwegs ist, sollte das schon auch überlegen. Wir haben bisher schon immer Ketten mitgehabt und eigentlich auch jedes mal im Einsatz gehabt. Schließlich gibt es Strecken, da war schon immer Kettenpflicht.

Quelle ADACmotorwelt 12/2007

Mittlerweile haben ja viele ein Navigationsgerät in ihrem Auto. Mobil, schnell eingebaut und leider oft ebensoschnell gestohlen.

Und was haben die meisten der ehemals stolzen Besitzer gemacht? Ihre eigene Anschrift unter dem Vermerk zuhause (Schreiberling eingeschlossen) oder ähnlichem abgelegt.

Wie praktisch für den Dieb, weiß er doch ziemlich wahrscheinlich, daß niemand zuhause ist während einer Urlaubsreise und der Navi zeigt schnell den Weg ins traute Heim.

Deshalb der Tipp: entweder nur den Heimatort abspeichern oder am besten gar nicht speichern oder etwas unverfängliches als Stichwort nehmen.

Der Tipp kommt übrigens von der englischen Polizei und zu lesen war er in der TEST 12/2007

Ich werde meinen Navi jedenfalls umprogrammieren und sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt! 😉