Monatsarchiv für Juli 2008

Gewußt?

Wer in Österreich auf der Autobahn unterwegs ist, ohne ausreichend Benzin im Tank und deshalb stehen bleibt, riskiert eine Strafanzeige und ist mit 70 € dabei.

Da lohnt es sich, immer rechtzeitig zu tanken oder doch einen (gefüllten!) Reservekanister mitzuführen. Obwohl das ja mancherorts ebenfalls verboten ist. Ob das aber für Österreich auch gilt, weiß ich nun nicht…

Quelle: ADACmotorwelt 8/2008

womo

Hohes Venn

Das Hohe Venn, deutsch-belgischer Nationalpark in der Eifel, hat eine neue Atraktion:

Ein neuer bewachter Strand, Venntastic Beach genannt, am Bütgenbacher See mit einem künstlichen Kletter-Eisberg lädt zu Spiel und Sport ein.

Für die mobilen gibt es einen Campingplatz auf der Anlage.

Mehr Informationen unter http://www.worriken.be

Das Hohe Venn besteht natürlich nicht nur aus Spiel, der Nationalpark bietet das

Hochmoor im belgischen „Hohe Venn“, Flüsse, Bäche und 15 Seen und Talsperren, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel. Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

(Zitat http://www.naturpark-hohesvenn-eifel.de/)

Der Campingplatz bietet 45 neue abgegrenzte Komfortplätze mit 100 m² Stellfläche sowie eigenen Anschlüssen für Strom, Frischwasser und Kanalisation.

womo

Wohnmobil-Zeitschriften

Bei uns stapeln sich die Computermagazine und im Urlaub gibt es dann immer eine Lesestunde, mit anschließendem Heureka, endlich ein paar Zeitungen für das Altpapier. In diesem Urlaub waren aber gar nicht so viele Zeitungen dabei und so war Zeit an Regentagen, die campingplatzeigene Bibliothek mal zu bemühen.

Da gab es dann eine Schweizer Wohnmobilzeitung und eine Deutsche.

Eigentlich ganz interessant, was da so alles drinstand. Und so reifte die Idee, mal eine der Computerzeitungen nicht länger zu abonnieren und stattdessen eine Wohnmobilzeitung doch mal regelmäßig zu lesen. Leider hatte ich den Titel natürlich nicht notiert.

Aber zum Glück gibt es ja die Miniabos. ProMobil und Reisemobil International kennt man ja. Also werde ich erst die eine und dann die andere mal testen und dann hier wieder berichten.

Wer auch schon immer mal vorhatte, eine Wohnmobilzeitschrift wie ProMobil zu testen, der kann das gleich hier online machen. Drei Monate zum Vorteilspreis heißt das dann.

Übrigens: Wohnmobilzeitschriften kann man auch direkt als Geschenkabo verschenken.

Es ist wieder Messe in Düsseldorf und alle kommen sie hin. Alle? Nein, ein kleiner Haufen boykottiert seit Essen. Aber vielleicht sehen wir uns ja doch 😉

Caravan Salon Düsseldorf

30.08.2008 bis 07.09.2008
Fachbesucher dürfen am 29.08.2008 kommen.
Öffnungszeiten: jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr.

Highlight diesmal: Das mobile Kochen. Auch in engen Küchen kann man tolles zaubern. Das wollen beweisen die Kochduell-Köche Stefan Wiertz, Carsten Dohrs und Matthias Ruta in Halle 12. Jeweils von 11 Uhr bis 14 Uhr. Zuerst schwingen sie selbst die Kochlöffel, anschließend lassen sich Sterneköche über die Schulter schauen. Unter anderem wird Dieter Müller erwartet Chef-Koch von Schloss Lerbach, vor den Toren Kölns.

Nach 14 Uhr wird es dann für Kinder interessant. Auch sie dürfen mal ran an die Kochtöpfe. Unter Leitung eines Fernsehkoches lernen auch die Kinder, einfache Speisen zuzubereiten. Dann können sie die Eltern bestimmt mal überraschen im nächsten Urlaub!

Wie immer stehen auch über 1000 Stellplätze zur Verfügung fürs eigene Wohnmobil während der Messe.

Außerdem: Bogenschießen im Außengelände.

Auch efoy, Brennstoffzellenhersteller für Wohnmobile (und natürlich auch Wohnwagen) stellt aus. Halle 13 Stand B52

Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr!

Der ADAC hat gefragt und etwa 100 Leser haben geantwortet.

Jeder kennt bestimmt jemanden oder wurde sogar selbst schon einmal Opfer einer Gaunerei, die im harmlosesten Fall nur ein paar Gepäckstücke kostete.

Mal sind es Taschendiebe, die den arglosen Touristen in die Tasche greifen, mal wird zu rabiateren Methoden gegriffen, wie das Zerstechen eines Autoreifens um anschließend seine Hilfe anzubieten, nur um dann bei nächstbester Gelegenheit mit irgendetwas Wertvollem abzuhauen.

Einige Beispiele, die die Leser erlebt haben:

In Catania auf Sizilien nutzen Diebe die Unkenntnis der Touristen. Diese halten mit dem Wagen an, fragen nach dem Weg und dann öffnet der Dieb mit Gewalt die Tür und ist mit dem Gepäck vom Rücksitz verschwunden. Dagegen hilft nur, was wir seit Jahren zelebrieren: Jede Tür eisern verschlossen halten und nur öffnen, wenn man auch aussteigt. Und sich vorher mal wachsam umschauen kann auch nicht schaden.

Auf der Rambla in Barcelona machen es die Diebe wie in Köln, zugreifen im Gedränge.

Valencia ist prädestiniert für den Reifenstechertrick. Da hat man dann kaum eine Chance außer sofort den Wagen zu verriegelen und mit dem Mobiltelefon Hilfe rufen.

Weitere Empfehlung immer wieder gerne ignoriert, nichts in Sichtweite im Auto liegen lassen. Und das Portemonaie in der Hosentasche oder sonstwo am Körper tragen.

Quelle: ADACMotorwelt 7/2008

Hier gehts um kaputte Dinge und wie man sie wieder heile bekommt. Aber auch um andere „Fleißarbeiten“.

24.09.2008 Behindertengerechte Wohnmobile, Wohnmobile für Behinderte, denn auch die haben Träume

27.06.2008 Thetford-Toilette , Pumpe geht nicht mehr

Die Pumpe an der Thetford-Kassetten-Toilette macht keinen Mux mehr. Hat sie schon häufiger nicht, aber da lies sich das immer mit ein paar mal hin- und herdrehen des Verschlußrades beheben. Aber nun, nix mehr.

Erst mal so schauen, wie man das Rad abbekommt, irgendwie gar nicht, da scheint von innen ein Sperrhaken zu sein. Also Kassette raus und da mal geschaut. Aha, eine Sicherung, Leistung E, ach ne, umgekehrt wird eine drei draus. Gewechselt, aber immer noch nix. Stundenlang bei Thetford geschaut, nix gefunden.

Da sind Schrauben unter dem Sitz, aber man kommt nicht an alle dran, also auch nix. Dann den entscheidenden Tipp gefunden, die Pumpe sitzt unter dem Toilettenpapierhalter. Den kann man einfach abziehen. Hat einen Dichtring rundherum. Beim Einsetzen darauf achten, daß er überall schön anliegt. Sonst ist beim nächsten Wasser tanken der Waschraum überflutet…

Dann ist der Rest einfach, Schraube lösen, das total festsitzende Pumprad wieder vorsichtig freischaufeln, und Hurra, es geht wieder.