Monatsarchiv für Dezember 2013

Auf große (Urlaubs-)Reise mit dem Wohnmobil

So gelingt’s stress- und sorgenfrei

Womo

Natur erleben und Freiheit genießen: Gerade bei jungen Familien erfreut sich das Reisen mit dem Wohnmobil immer weiter wachsender Beliebtheit. Mit dem Notwendigsten ausgestattet und fernab des herkömmlichen Hotelurlaubs können sie starten, die schönsten Tage des Jahres. Damit das auch reibungslos klappt und ohne unangenehme Zwischenfälle am Straßenrand verläuft, gilt es vor und während der Fahrt auf einige wichtige Grundregeln zu achten. Gerade unerfahrene Urlauber, die zum ersten Mal mit einem Campingbus in den Urlaub starten möchten, sollten sich und ihr Fahrzeug optimal auf das Vorhaben vorbereiten. Hier ein paar Tipps und Vorschläge:

Technisch alles im Lot?

Urlaub mit dem Wohnmobil fängt als Allererstes mit einem ausgiebigen Sicherheitscheck an. Ein Rundgang zeigt, ob alle Lichtfunktionen arbeiten, wie sie sollen. Der Ölstand und die Funktionstüchtigkeit der Batterie sollten auch geprüft werden. Wenn nötig, auch Kühlflüssigkeit und die Behälter der Scheibenwaschanlage auffüllen. Besondere Beachtung sollte der Bereifung zukommen. Wichtig ist zunächst der korrekte Luftdruck. Genaue Angaben dazu findet man in der Betriebsanleitung oder auf einem Aufkleber am Fahrzeug. Gerade vor Beginn einer längeren Urlaubsreise sollte man sich auf jeden Fall die Mühe machen, die Reifen zusätzlich genau anzusehen oder durch einen Fachmann überprüfen zu lassen. Wenn der Reifen nicht mehr genügend Profil aufweist, Beschädigungen wie etwa Risse erkennen lässt oder älter als sechs Jahre ist, sollte er noch vor der Reise ausgewechselt werden. Die Bereifung eines Fahrzeugs ist ein maßgeblicher Sicherheitsfaktor und sollte unter keinen Umständen fahrlässig behandelt werden. Bei Fachhändlern oder inzwischen auch online im Internet findet man Reifenmodelle speziell für die besonderen Anforderungen an Wohnmobile.

Nur keine Hektik und alles sicher verstauen

WomoDie Koffer sind gepackt, die Aufregung ist groß. Bevor der Motor gestartet wird, kommt es vor allem auf eins an: Das richtige Beladen seines Wohnmobils. Rechtzeitiges Beladen beugt überflüssigem Stress und Anspannung vor. Deswegen am besten nicht erst in letzter Minute kurz vor Reiseantritt damit beginnen. Eine Urlaubs-Checkliste könnte hilfreich sein, um den Überblick zu behalten und nichts Wichtiges zu vergessen. Warndreieck, Verbandskasten und oft auch Warnwesten sind in vielen Ländern übrigens Pflicht. Deswegen bitte nicht vergessen. Sämtliche mitgeführte Gegenstände und Gepäckstücke müssen außerdem sicher verstaut werden, denn falsch gesicherte Ladung kann nicht nur die Insassen verletzen, sondern auch die Fahrstabilität des Wohnmobils gefährlich beeinflussen. Schwerere Gegenstände immer im unteren Bereich des Wohnmobils verstauen. Ganz wichtig ist auch, dass man bei dem ganzen Beladen nicht die zulässige Gewichtsgrenze des Wohnmobils überschreitet. Wenn man sich unsicher ist, sollte man am besten vorab noch schnell zu einer öffentlichen Waage fahren und zur Not nochmal um- oder ausladen.

Lange Fahrt und Urlaubsverkehr ahoi: So kommen sie entspannter ans Ziel

Wenn alles funktioniert und gut verpackt ist, steht der Urlaubsfahrt nichts mehr im Weg. Wohnmobile sind natürlich nicht mit einem PKW zu vergleichen und verlangen deshalb eine besonders verantwortungsvolle Fahrweise. Die Reise deshalb bitte nur ausgeschlafen und ausgeruht antreten. Übermüdung ist schließlich eine der häufigsten Unfallursachen. Am besten auf eine schwere Mahlzeit vor Reiseantritt verzichten, denn mit vollem Bauch fährt es sich schlecht. Stattdessen lieber während der Pausen (wichtig für Bewegung, frische Luft und einen Fahrerwechsel) zu dem einen oder anderen leichten Snack mehr greifen. WomoEs empfiehlt sich, die Reiseroute in Etappen festzulegen und neben dem Navigationssystem immer auch die herkömmliche Straßenkarte mitzuführen. Damit lassen sich außerdem manchmal bessere Alternativen finden, um einen eventuellen Stau zu umfahren. Und natürlich: Zeit nehmen für die Fahrt und sich nicht drängen lassen. Warum auch, die eigenen vier Wände sind ja quasi dabei!

Bildnachweis:

Bild 1: © bior | Flickr
Bild 2: © Tekke| Flickr
Bild 3: © TBritt-knee | Flickr

Hinweis: Gastbeitrag, der nicht der Meinung des Betreibers entsprechen muß.

womo

Neues von der Frankentherme

Ab sofort kann man in der Frankentherme die neue Brauhaus-Sauna genießen. Die Sauna ist aus alten Brettern errichtet und bietet Temperaturen um die 80 Grad.

Abkühlung verschafft ein kühles Blondes…

Quelle: promobil 9/2013