Archiv für das Tag 'winterreifen'

womo

Neues zu Winterreifen

Das bekannte M+S-Symbol, Matsch und Schnee, hat ausgedient, seit Anfang des Jahres müssen Winterreifen mit einem neuen Symbol, bestehend aus einem stilisierten Berg und einer Schneeflocke darin, ausgezeichnet sein.

Der Grund dahinter: M+S-Reifen waren wohl nicht gesetzmäßig in ihrer Leistungsfähigkeit festgelegt, jeder Reifenhersteller konnte da wohl sein eigenes Süppchen kochen.

Das hat sich nun geändert, verbindliche Mindestanforderungen müssen ab sofort erfüllt werden. Die alten Reifen müssen aber jetzt nicht sofort zum alten Eisen Gummi, sondern genießen Bestandsschutz bis Ende September 2024. Dann wäre es sowieso höchste Zeit, die dann doch recht betagten Reifen auszusortieren.

Meine Winterreifen am PKW haben das Symbol schon, toll. Aber was ist mit den Ganzjahresreifen auf dem Womo? Muß ich mal bei Gelegenheit überprüfen.

Nachtrag (aus test 1/2018): Das Zeichen, welches nun Pflicht ist, wird vom amerikanischen Straßenamt vergeben. Laboratorien, die dafür autorisiert sind, testen die Reifen im Schnee auf ihre jeweilige Traktion, nur wer besteht, darf den Berg auf seiner Flanke tragen. Oder so ähnlich.

Noch mal zur Erinnerung, wie alt ein Reifen ist, kann man an seiner D.O.T.-Nummer erkennen. D.O.T. 0118 heißt etwa, der Reifen wurde in der ersten Woche des Jahres 2018 produziert.

womo

Schon getankt?

Auch wenn zur Zeit eher Frühling angesagt ist, als bitterer Frost, sollte man es dennoch nicht versäumen, zu tanken, vor der ersten längeren Frostperiode, wohlgemerkt.

Damit es nicht ein böses Erwachen gibt, beim Start des Motors. Das fiese daran ist, das man noch ein paar Meter weit kommt und dann geht nix mehr. Schlecht wenn man dann vor einer Ausfahrt steht oder womöglich mitten auf einer vielbefahrenen Straße.

Siehe auch Winterdiesel.

Und wo wir schon beim Thema Winter sind, auch dran denken, daß man die richtigen Reifen aufgezogen hat, mindestens M+S und vier Millimeter Profil sollten es schon sein. Wer auf der sicheren Seite sein will, der achtet auch noch auf das Schneeflockensymbol am Reifen und natürlich auf den richtigen Reifendruck.

Wer noch keine passenden Reifen hat oder neue braucht, gibts natürlich auch online zu kaufen. Zum Beispiel bei reifen.com bei oder reifendirekt.de

Ich fahre übrigens mit diesen Reifen: Agilis Camping Ganzjahresreifen – und immer schön an die Metallventile denken!

Gerade gelesen: Winterreifen sind ja bekanntlich für den winterlichen Betrieb optimiert, was wiederum bedeutet, daß sie im Sommer auf trockenen Straße für einen längeren Bremsweg sorgen, als vergleichbare Sommerreifen.

Wer sich den Wechsel sparen möchte, sollte zumindest auf Ganzjahresreifen setzen.

Wir fahren diese Strategie schon seit Jahren. Am Wohnmobil sind das die hier: Agilis.

Quelle: KSTA 14.04.2012

womo

Winterregeln

In Deutschland muß man ja mittlerweile wetterangepaßte Reifen in winterlichen Straßenverhältnissen aufgezogen haben, das sollte sich herumgesprochen haben.

Was hierzulande recht schwammig formuliert ist, klingt in anderen Ländern ganz anders.

Zum Beispiel in Österreich, da muß man zu den (echten?!) Winterreifen auch noch eine Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern haben, in Deutschland reichen die üblichen 1,6 mm.

Und wo Kettenpflicht angezeigt ist, sollte man tunlichst auch welche haben.

Es tut also sicherlich der Sicherheit und dem Geldbeutel (Strafen drohen) gut, sich vor dem Grenzübertritt schlau zu machen…

womo

Der Winter naht

Da schaue ich heute morgen nichts ahnend aufs Außenthermometer und was muß ich da lesen? 1.5 Grad sind es nur noch. Und das Anfang Oktober.

Allerhöchste Zeit, an die Winterreifen zu denken, denn es gilt ja seit einiger Zeit, daß man auf Deutschen Straßen – typisch deutsch formuliert – wetterangepaßte Reifen nutzen muß.

Und da die Regel ja sagt, von O bis O zieht man die Wintersocken auf, ist es wohl also nun höchste Zeit, dasselbige auch zu tun.

Ich hab ja nach wie vor die Agilis oder so ähnlich drauf. Letztes Jahr konnte ich sie ausgiebig testen. Waren prima, nur eine Steigung schafften sie nicht, zu glatt. Gut, wenn man da Schneeketten dabei hat…

Tipp eins … zum Reifenneukauf: reifen.com, inklusive Partnersuche, wo die Reifen dann auch montiert werden können. Tipp 2 … an die Metallventile denken!

womo

Winterreifenpflicht

Das Wetter ist ja gerade passend: Die Winterreifenpflicht (bzw. wenigstens Ganzjahresreifen) gilt ab vergangenen Samstag, wenn ich mich recht erinner.

Bis zu 80 Euro und bei Gefährdung anderer auch ein Punkt sind fällig, wer bei Eis und Schnee ohne Winterreifen erwischt wird.

Und was ist mit der Versicherung?

Droht da mehr Ungemach?

Nach Auskunft unserer Tageszeitung gilt folgendes:

Die Haftpflichtversicherung des Autofahrers zahlt, unabhängig von den verwendeten Reifen. Anders sieht es unter Umständen bei der Vollkasko aus. Da drohen Verluste, wohl nur bei grober Fahrläßigkeit, aber immerhin.

Wer bei Sonne losfährt und von Glätte überrascht wird, bei dem sieht es dann wieder anders aus.

Da das aber ein sensibles Thema ist, sollte sich jeder individuell schlau machen. Und am besten Winterreifen aufziehen. Rechtzeitig! Sonst drohen unter Umständen saftige Aufschläge vom Reifenhersteller, ruft es aus dem Wald.

(Quelle KSTA 4.12.2010)

womo

Der Winter kommt

Wenn man den Auguren glauben darf, dann soll diese Woche bis in die Niederungen hinein in NRW der Schnee kommen.

Zeit, daran zu erinnern, daß es keine WischiWaschiRegelungen mehr gibt in Sachen „den Wetterbedingungen angepaßte Bereifung“.

Denn in der Straßenverkehrsordnung soll die Winterreifenpflicht aufgenommen werden. Ganzjahresreifen tun es wohl auch. Auf jeden Fall aber keine reinen Sommerreifen mehr, egal, in welch gutem Zustand sie sind.

Also, noch ist Zeit zu wechseln! Zum Beispiel bei reifen.com, inklusive Partnersuche, wo die Reifen dann auch montiert werden können.