Wäscheleine mal anders

Werbung

So ziemlich jeder kennt wohl das Problem mit dem Trocknen der Wäsche: Wohin damit? Die einen haben eine Wäschespinne mit, die anderen hängen sie in den nächsten Baum und dann gibt es noch das Minireck, was mehr schlecht als recht am Fahrradträger (eigentlich fürs Fenster gedacht) eingehängt wird.

Eine neue Lösung gibt es von sichtschutz-roth.de, mittels zweier Saugnäpfen, die zusammen 10 Kilo halten sollen, werden zwei Halterungen an (glatten) Mobilwänden angebracht, wozwischen dann mitgelieferte 8 Meter Leine gespannt werden können.

Keine schlechte Idee, nur der Preis ist grenzwertig, jedoch bekommt man dafür auch Edelstahl.

Wer grad keine Wäsche zum trocknen hat, der kann ja seine schicke Messinglampe dranhängen. Aber nicht im Wind, sonst gibt es Dellen. (OK, nur, wenn die Lampe nah am Fahrzeug hängt).

Auf jeden Fall passend zu Weihnachten eine prima Geschenkidee.

Wäscheleine vollbepackt

Die Leine ist mittels zweier Saugnäpfe an der Außenwand befestigt und voller Wäsche

Saughaken

Ein Vakuum-Saughaken im Detail

Previous

Gefunden in Promobil 12/2014, Bilder: Sichtschutz Roth

3 Gedanken zu „Wäscheleine mal anders

  1. Pingback: Womo-Blog » Blog Archive » Neues von Sichtschutz Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.