Archiv für das Tag 'umweltzonen'

will heißen, Autos, die vor 1997 zugelassen worden sind, dürfen ab sofort nicht mehr die Innenstadt von Paris hineinfahren.

Wie es heißt, soll die Regelung 2020 dahingehend verschärft werden, daß Autos, die mehr als zehn Jahre auf dem Buckel haben, dann auch ausgegrenzt werden.

Irgendwie klingt das aber trotzdem nach Umwelt light, wenn man an die Plaketterei hierzulande denkt. Bin gespannt, wann die blaue Plakette kommt und mneine mühsam erkaufte grüne Plakette nicht mehr ernst genommen wird.

Quelle: ADAC motorwelt 7/8 2016

P.S. Anscheinend gibt es im Sommer ein ADAC motorwelt-Heft für zwei Monate, oder wie jetzt?

womo

Partikelfilter

Rußpartikelfilter für ältere Dieselfahrzeuge (PKW und Wohnmobile) werden auch in 2016 noch gefördert, vorausgesetzt, sie wurden vor 2007 zugelassen.

Siehe Partikelfilter.

Quelle: Finanztest 2/2016

womo

Partikelfilter die zweite

Wie bereits berichtet, gibt es zur Zeit wieder eine Förderung für Partikelfilter für PKW und kleine Nutzfahrzeuge. Natürlich nur, solange der Vorrat reicht und maximal bis irgendwann 2016. Und natürlich nur, wenn alle Bedingungen erfüllt sind.

Nachdem ich einige Werkstätten abgefragt habe, wurde mein toller Filter vom Bergischen Caravanservice montiert, innerhalb eines Tages war die Sache gegessen. Zumindest fahren tut mein Töf auch noch.

Das Formular ist eingereicht beim BAFA und nun bin ich gespannt, ob und wann es Geld regnet.

Der bergische Caravanservice ist wohl ganz neu auf dem Markt und nicht wirklich bergisch, sondern eher Köln-Porzerisch, aber zur Zeit auf alle Fälle eine Empfehlung!

Bis zum 30.04.2015 gibt es 25% auf alle Verschleißteile bei Einbau/Montage.

womo

Partikelfilter mal wieder

Alle, die bisher keinen Partikelfilter für ihr Wohnmobil haben einbauen lassen und vielleicht sogar schon ein Knöllchen deswegen erhalten haben, sollten sich den 1.02.2015 vormerken…

Es gibt ab diesem Termin nämlich wieder eine Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Sie ist zwar niedriger, als in den vergangenen Jahren, aber besser als gar nichts. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und Geld gibt es – Nur solange der Vorrat reicht.

Zu den Bedingungen siehe hier.

P.S. Damit bestätigt sich, was ich vor ein paar Wochen schon mit Freude irgendwo gelesen habe…

womo

Umweltzone Köln

In Köln gilt ab sofort: Einfahrt in die Umweltzonen nur noch mit der grünen Plakette. Für Besitzer von Fahrzeugen mit roter oder gar keiner Plakette gibt es unter Umständen Ausnahmegenehmigungen.

Wer eine gelbe Plakette hat, für den gilt folgender Notnagel:Wenn das Fahrzeug vor 2008 auf den derzeitigen Halter zugelassen wurde und keine Umrüstung auf Grün möglich ist, kann vom TÜV eine Bescheinigung ausgestellt werden, die man dann innerhalb der Umweltzone sichtbar hinter der Windschutzscheibe mitzuführen ist.

Nicht nur in Köln gilt nur mehr die grüne Plakette, sondern auch im Ruhrgebiet, Bonn, Mönchengladbach, Neuss, Langenfeld, Düsseldorf, Wuppertal, Remscheid. In Münster kommt sie wohl zum Jahreswechsel.

Quelle: KSTA 1.07.2014

Köln gehört seit einiger Zeit zum Club der Gelb-Grün-Umweltzonern.

Will heißen, die rote Plakette bleibt im Kölner Stadtgebiet außen vor.

Und damit wurde Anfang diesen Jahres für Wohnmobile der Stellplatz am Rhein legal unerreichbar, die entweder gar keine Plakette tragen dürfen oder nur eine rote.

Denn ein paar hundert Meter sind für solche Fahrzeuge gesperrt. Aber nun wurde seitens der Behörden eine Ausnahmegenehmigung erteilt, der schnöde Mammon macht es mal wieder möglich. Denn die Wohnmobilisten lassen jährlich einiges im Ort, so ein FDP-Mann, der den Deal miteingefädelt hat: „Schließlich lassen Campingplatzbenutzer 1,5 bis zwei Millionen Euro jährlich in der Stadt und zahlen zudem Bettensteuer auf Übernachtungen.“

Wo es also um Geld geht, ist Umweltschutz nicht so wichtig, oder wie jetzt? Aber den Skandal finde ich ja eher in der Bettensteuer. Ich bringe mein eigenes Bett mit und muß dafür noch zahlen – oder wie jetzt?

Wie auch immer, der Reisemobilhafen in Riehl ist per Erlaß für alle offen. Bedingung ist die direkte Anfahrt und Abfahrt ohne Umwege, was ja eigentlich selbstverständlich ist.

–>

Quelle: KSTA 9.05.2013

Reisemobilhafen Köln
An der Schanz
50735 Köln

GPS: Breite E 6.98325, Länge N 50.96275

(Daten der Homepage entnommen)

womo

Umweltzonen

An die Umweltzonen, deren Sinn ja nach wievor umstritten ist, hat man sich mittlerweile gewöhnt.

In Köln, wo dieser Blog zu Hause ist 😉 gilt ab Januar das Aus für die rote Plakette, ebenso für viele andere Städte. Mit der Roten kommt man nun wohl nirgendwo mehr in die Innenstädte Umweltzonen.

Folgende Städte erlauben noch die gelbe Plakette:

Bonn, Düsseldorf, Hagen, Köln, Langenfeld, Mönchengladbach, Münster, Neuss, Neu-Ulm, Remscheid, das Ruhrgebiet, Schramberg, Wuppertal.

Bei den meisten der genannten Städte bzw. Umweltzonenverbünde ist dann auch irgendwann in 2012 Schluß mit Gelb. In Köln z.B. zum 1.07.2014.

Städte, die nur noch die grüne Plakette dulden, sind:

Augsburg, Berlin, Bremen, Dinslaken, Erfurt, Frankfurt am Main, Freiburg, Halle (Saale), Hannover, Heidelberg, Heidenheim, Heilbronn, Herrenberg, Ilsfeld, Karlsruhe, Krefeld, Leipzig, Leonberg, Ludwigsburg, Magdeburg, Mannheim, Mühlacker, München, Osnabrück, Pfinztal, Pforzheim, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart, Tubingen, Ulm, Urbach.

Zum 1.02.2013 Schluß mit Gelb ist in Mainz und in Wiesbaden, zum 1.04.2013 in Wendlingen.

Für die vielen Gelb- und Rot-Fahrer heißt es dann wohl raus aus der Umweltzone, verschrotten, ins Ausland versilbern oder umrüsten mittels Feinstaubfilter.

Im letzten Jahr gab es übrigens noch 330 Euro Förderungsbeitrag, nun sind es noch 260 Euro, aber besser als gar nichts, oder?

Quelle: promobil 01/2013

Besser spät als nie die Information über Deutschlands größte Umweltzone, seit Anfang des Jahres: Das Ruhrgebiet von Duisburg bis Dortmund, etwa 850 Quadratkilometer groß.

Vom 1.01.2012 dürfen nur noch Fahrzeuge mit mindestens der roten Feinstaubplakette die Umweltzone befahren.

Ausgenommen sind Autobahnen und der Duisburger Hafen und es gibt oder besser kann geben Ausnahmen für Oldtimer und Handwerksbetriebe.

Damit hat der Flickenteppich im Ruhrgebiet ein Ende, der seit Herbst 2008 galt.

Quelle: KSTA 30.12.2011

womo

Umweltzonen – neues

Mal wieder eine Aktualisierung zum Thema Umweltzonen in Deutschland:

Nur mit grüner Palette dürfen die Umweltzonen der Städte Berlin, Hannover, Bremen, Leipzig befahren werden.

2012 heißt es auch in folgenden Städten, gelbe und rote Plaketten raus: Stuttgart, Frankfurt, Krefeld, Osnabrück, München.

Quelle. adac motorwelt 9/2011

womo

Umweltzone Bremen

Wie schon erwähnt (Umweltzonen), sperrt Bremen ab sofort Kraftfahrzeuge ohne grüne Plakette in ihrer Umweltzone, die praktisch die gesamte Innenstadt betrifft, aus.

Wie die Promobil in der Augustausgabe schreibt, gibt es aber eine Ausnahmeregelung für WOhnmobilisten. Der Stellplatz Kuhhirtenweg ist über spezielle Streckenführungen nach wie vor nutzbar, auch ohne die grüne Plakette.

Und wo wir einmal dabei sind, Köln vergrößert seine Umweltzone massiv.

Nächste Einträge »