Hervorgehobener Beitrag

Amazon Prime

Amazon Prime kennt wahrscheinlich die eine oder der andere schon oder nutzt es längst.

Ich nicht, aber in einer Werbeanzeige fand ich dann doch etwas interessantes:

Neben den mehr oder weniger bekannten Vorteilen wie unbegrenzter kostenloser Premiumversand für Millionen von Artikeln, unbegrenztem Streaming von Filmen und Serienepisoden und kostenlosem Ausleihen von eBooks, sowie keine Versandkosten für Prime-Artikel unter 29 EUR (*), bietet Prime ein weiteres Highlight speziell für Fotografen (das dürften wohl die meisten Wohnmobilfahrer sein, oder?), nämlich unbegrenzten Speicherplatz für Fotos über die Amazon Cloud Drive.

Natürlich gibt es auch einen gewichtigen Nachteil, denn nach dem kostenlosen Testzeitraum über 30 Tage, kostet die Mitgliedschaft bei Prime zur Zeit 69 Euro im Jahr (*).

Muß natürlich jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist, andererseits ist das mit der Datensicherung der oft einmaligen Fotos auch so eine Sache und ein gewichtiges Argument für eine externe Sicherung.

Wie auch immer, hier kann man sich informieren und ggf. eine Testmitgliedschaft abschließen: Klick. Achtung: Ich weiß nicht, ob man die Testmitgliedschaft kündigen muß, damit nicht automatisch eine Vollmitgliedschaft entsteht, oder ob sie automatisch ausläuft. Aber das läßt sich ja herausfinden.

P.S. Wer auf den Link klickt, der läßt uns eine Spende zukommen, via Affiliate-Link, wobei der Preis sich nicht ändert (Siehe auch bei Über.)

(*) Nachtrag 26.07.2022: Soeben titelt ein Newsletter: Amazon Prime wird deutlich teurer: Alle neuen Preise, hier geht es zum [link geht nicht mehr]>. Wer vor Mitte September abschließt, kommt wohl noch für ein Jahr in den Genuß der alten Preise. Wer also liebäugelt mit einem Abonnement, sollte sich etwas beeilen 😉

(*) Nachtrag 17.04.2024: Der Link zum Angebot hat sich wohl geändert und ich kann auch nichts mehr über das Amazon Cloud Drive finden. Und wie genau die monatlichen Kosten sind, weiß ich leider auch nicht. Wenn jemand Prime hat und was dazu sagen könnte, gerne im Kommentarfeld.

Kinderleicht

Eine Kinderleiche auf dem Campingplatz von Jule und Michael, kurz vor dem Pfingstwochenende!

Die Aufregung ist groß und dann verschwindet auch noch die 13-jährige Annalena spurlos.

Ein Camping-Krimi aus der Eifel.

Kinderleicht, Christiane Wünsche, Gmeiner, Juli 2014, ISBN:3839216206, bestellen.

P.S. eigentlich wurde der Beitrag 2014 erstellt, aber irgendwie hat das wohl nicht geklappt. Deswegen jetzt noch einmal.

Preissteigerungen – auch beim campen

Wer echter Camper ist, der weiß, Campen war noch nie billig, wenn man vielleicht von Minizelt mit Fahrrad absieht, aber nun hat die Preissteigerung auch ganz offiziell die Campingplätze erreicht.

In Nordrhein-Westfalen sind die Preise in den letzten drei Jahre um etwa 25 Prozent gestiegen, genau genommen um 24,5 Prozent, laut Statistischem Landesamt. Zum Sommer hin steigen die Preise für die Übernachtung an, wen wunderts?, um danach wieder abzusinken, wobei der Tiefpunkt halt höher bleibt als der jeweilige Referenzwert.

Womit wir wieder am Anfang wären, Campen kann ins Geld gehen. Insbesondere, wenn man seinen fahrbaren Untersatz vulgo Wohnmobil mieten muß. Da kommen schnell ein paar Hundert oder auch gerne vierstellige Beträge zusammen.

Eine kurze Rechnung, falls es jemanden interessiert, am Beispiel einer knapp 30-tägigen Fahrt nach Frankreich über ein Vermietportal für private Wohnmobileigner:

Einnahmen (vergleichsweise günstige um die 80 Euro für ein älteres Fahrzeug kostet ein Wohnmobil in der Hauptsaison): 80 Euro x 29 Tage = 2320 Euro
Da es ja immer Schäden geben kann, gibt es zahlreiche Versicherungen, die Mieter und Vermieter gleichermaßen absichern sollen und die teilweise Pflicht sind, teilweise Zusatzpositionen, zusammen macht das etwa 700 Euro.
Natürlich will das Vermietportal auch leben, es kassiert vielleicht 350 Euro und dann gibt’s noch einige Zusätze, die aber eher Kleckereien sind.

Der Mieter, der eine schöne Reise nach Frankreich machen möchte, zahlt also etwa 2300 Euro, der Vermieter bekommt um die 1300 Euro.

Jetzt hat der Urlauber aber noch keinen Stellplatz bzw. Campingplatz, Benzin oder eher Dieselkosten, ggf. Maut und essen möchte er ja auch etwas und vielleicht den einen oder anderen Ausflug. Nun ja, das könnte man wohl endlos weiterführen. Aber eigentlich ging es ja nur um Preissteigerungen 😉

Quelle: ksta 20.04.2024

Technik Caravane 2024

Das Jahr ist schon zu einem Drittel herum, Zeit also, auf die diesjährige Technik Caravane hinzuweisen.

Die Technik Caravane 2024 wird in der Zeit vom 07.06.2024 bis zum 09.06.2024 veranstaltet.

Wie bereits im letzten Jahr, wird die Veranstaltung an einem Ort durchgeführt, nicht, wie zuvor als eine echte Caravane, also ständig weiterziehend.

Diesmal läßt sich die Technik Caravane Camp beim Reisemobilhersteller LMC (Lord Münsterland Caravan) in Sassenberg (was liegt, ja sowas, im Münsterland) nieder. Um mit dem eigenen Wohnmobil mitmachen zu können, muß man autark stehen können und sich zuvor angemeldet haben (siehe Link).

Noch bis zum 24.05.2024 kann man sich anmelden.

Mehr unter –>

Quelle: promobil 1/2024

Eintrittspreise für Venedig

Ich meine, schon was darüber geschrieben zu haben, nun wird es amtlich:

Vom 25.04. bis zum 5.05. zahlt man 5 Euro, wenn man das historische Zentrum besichtigen möchte, aber wiederum nur in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16 Uhr und wenn man mindestens 14 Jahre alt ist.

Die Einnahmen sollen dem Erhalt der Stadt dienen.

Quelle: ksta 02.04.2024

historisches Fahrzeug gestohlen in Köln

Das Porsche und Cie. aus Tiefgaragen und ähnlichen Abstellorten gestohlen werden, kennt man ja mittlerweile, aber einen historischen Wohnwagen von seinem angestammten Platz zu klauen, das scheint mir neu zu sein.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich offenbar um ein Hymer-Modell von 1963. Seit etwa Mitte 2023 stand er in einer Tiefgarage an der Glashüttenstraße in Köln-Porz. Besondere Merkmale ist wohl eine “auffällige Außenbelüftung an der linken Seitenwand”, außerdem sei der Wagen mit 12-Zoll-Reifen ausgestattet.

Dem Eigentümer fiel der Verlust des Wohnwagens vor gut einem Monat auf. Am 3.4.2024 schaffte es die Geschichte dann auch in die Zeitung.

Die Polizei in Form des Kriminalkommissariats 74 sucht nach Zeugen.

Quelle/Zitat: ksta 03.04.2024

Unnötiges Wissen

Aus der Reihe unnötiges Wissen -II-:

Nicht nur in Deutschland werden Tiere überfahren, das gilt natürlich auch in Amerika. Aber dort kann man in einem schicken Buch mit dem Titel “Flattened Fauna” die plattgefahrenen Überreste des Tieres anhand abgebildeter Silhouetten identifizieren. Toll, was?

Kann man sogar kaufen, für schlappe ca. 18 Euro: Flattened Fauna: A Field Guide to Common Animals of Roads, Streets, And Highways , Klick (Trotz gegensätzlicher Kennzeichnung ist das kein Provision generierender Link)

Jahrmarkt anno dazumal

Im Freilichtmuseum Kommern wird wieder der beliebte historische Jahrmarkt anno dazumal über Ostern abgehalten.

Vom 26. März bis zum 7. April 2024 (mit Ausnahme des Karfreitag) kann man sich trefflich amüsieren mit und in historischen Fahrgeschäften und anderen Attraktionen, wie einer Hinrichtung im Kuriositäten-Kabinett (das mag vielleicht in heutigen Zeiten makaber wirken, diente in vergangenen Zeiten halt als Amüsement).

Seit 1995 existiert diese Ausstellung, also seit bald dreißig Jahren, wenn das jetzt richtig gerechnet wurde.

Ein paar Impressionen aus 2022: Jahrmarkt anno dazumal, Kommern