Amazon Prime

Amazon Prime kennt wahrscheinlich die eine oder der andere schon oder nutzt es sogar.

Ich nicht, aber in einer Werbeanzeige fand ich dann doch etwas interessantes:

Neben den mehr oder weniger bekannten Vorteilen wie unbegrenzter kostenloser Premiumversand für Millionen von Artikeln, unbegrenztem Streaming von Filmen und Serienepisoden und kostenlosem Ausleihen von eBooks, sowie keine Versandkosten für Prime-Artikel unter 29 EUR, bietet Prime ein weiteres Highlight speziell für Fotografen (das dürften wohl die meisten Wohnmobilfahrer sein, oder?), nämlich unbegrenzten Speicherplatz für Fotos über die Amazon Cloud Drive.

Natürlich gibt es auch einen gewichtigen Nachteil, denn nach dem kostenlosen Testzeitraum über 30 Tage, kostet die Mitgliedschaft bei Prime zur Zeit 69 Euro im Jahr.

Muß natürlich jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist, andererseits ist das mit der Datensicherung der oft einmaligen Fotos auch so eine Sache und ein gewichtiges Argument für eine externe Sicherung.

Wie auch immer, hier kann man sich informieren und ggf. eine Testmitgliedschaft abschließen: Klick. Achtung: Ich weiß nicht, ob man die Testmitgliedschaft kündigen muß, damit nicht automatisch eine Vollmitgliedschaft entsteht, oder ob sie automatisch ausläuft. Aber das läßt sich ja herausfinden.

Veröffentlicht unter zubehör | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Mias Wohnmobil

Für Kinder ab sieben Jahren etwa und natürlich auch alle junggebliebenen, hat Lego ein neues Set herausgebracht rund um ein Alkoven-Wohnmobil.

Es enthält die namensgebende Mia, Stephanie, ein Pferd (Aria) sowie ein Zelt und weiteres Material zum spielen oder hinstellen in die Vitrine 😉

Im Handel und zum Beispiel bei Amazonien: klick.

Eine prima Geschenkidee.

Veröffentlicht unter Diverses | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Navigations-App Mapfactor Navigator

Mal wieder eine neue Navigations-App.

Mapfactor Navigator gibt es in zwei Versionen, kostenpflichtig mit TomTom-Karten oder kostenlos mit Open-Street-Maps.

Ein erster Test mit der kostenlosen Version ist recht vielversprechend.

Nett zum Beispiel, die Möglichkeit verschiedene Profile anzulegen mit den jeweiligen individuellen Fahrzeugeigenschaften. Allerdings kann man das nur richtig nutzen in der kostenpflichtigen Version.

Osmand kann das besser, aber eben nur mit jeweils einem Fahrzeug-Profil (neben Fahrrad und Fußgänger). Dafür ist die Bedienung bei Mapfactor Navigator wesentlich einfacher.

Zu den Kosten, es gibt verschiedene Möglichkeiten und zum Test sind 70 Kilometer in der TomTom-Version kostenlos.

Veröffentlicht unter zubehör | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ritterspiele in Schluderns

in Südtirol ist wieder Mittelalter angesagt.

Vom 24.08.2018 bis zum 26.08.2018 bieten etwa 1300 Mitwirkende eine Reise in die Vergangenheit an.

Einen Stellplatz für 12 Mobile gibts in Glurns am Campingplatz https://www.gloriavallis.com/

Mehr zu den Ritterspielen unter http://ritterspiele.it/

Veröffentlicht unter Reiseziele | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bilder eines L300 von Mitsubishi

Mal was anderes:

Ein alter L300.

L300

Vor langer Zeit gab es mal ein schickes kleines Auto mit Hinterradantrieb, wenn mich nicht alles täuscht, der vor ein wenig Schnee keine Angst hatte.

Nur mit den Anlasser war das so eine Sache, bei kaltem Wetter hatte er schon mal keine Lust.

Veröffentlicht unter privates | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

T3 Bulli

Wie bereits geschrieben, bin ich auf der Suche nach einem Westfalia T3. Mittlerweile bin ich fündig geworden, was es geworden ist, wird aber noch nicht verraten…

Aber bei Busstoff.de gibt es einen schicken Boden für den Bus, optisch sieht er wie Schiffsbodenparket aus und es stehen verschiedene Farben zur Verfügung. Vermutlich aber nur für aktuelle Busse und nicht für Oldies geeignet.

Klicki I.

Der Betreiber des Shops hat anscheinend selbst einen Bus und schreibt in einem entsprechenden Blog.

Hier zum Beispiel läßt er sich über die Grundausstattung aus, sicherlich diskussionsfähig, aber ein Anfang 😉 Klicki II allemal.

Veröffentlicht unter privates, zubehör | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stuttgart und die Fahrverbote für den gebeutelten Diesel

Ab Anfang nächsten Jahres verschärft Stuttgart die Fahrverbote für Diesel.

Geplant ist ein Verbot innerhalb des Stadtgebietes für alle Diesel mit einer Abgasnorm kleiner Euro-5.

Ausnahmeregeln werden wohl noch näher spezifiziert. Wird die Luft dadurch nicht besser, so plant man bereits eine nächste Stufe, da fallen dann auch die Euro-Fünfer weg, ab 2020.

Betroffene Anwohner sollen eine knappe Übergangsfrist von 3 Monaten erhalten.

Quelle: Promobil 9/2018

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kostbarer Sand

Sand wird knapp, dem Bauboom in vielen Ländern sei es gedankt.

Aber auch an Küsten kann das zum Problem werden. Anders ist es wohl nicht zu erklären, daß auf Sardinien das mitnehmen von Sand als Souvenier unter hohen Strafen steht. Bis zu 3000 Euro kann das kosten, seinem Hobby zu frönen.

Damit das auch jeder versteht, gibt es bereits auf einigen Stränden Schilder, auf denen zu lesen ist:

“Vietato rubare la sabbia” zu Deutsch wörtlich etwa: Verboten zu stehlen den Sand.

Offenbar nehmen Touristen jedes Jahr tonnenweise Sand, Steine sowie Muscheln mit. Mache ich auch, ich gestehe. Aber auf Sardinien war ich nnoch nicht, Glück gehabt.

Quelle: ksta 8.8.18, der Tag an dem es viele Hochzeiten gibt 😉

P.S. An anderen Gestaden kommt jedes Jahr Sand(Strand) hinzu, da dürfte das dann kein Problem sein.

Veröffentlicht unter Reise Nachrichten, Reiseziele | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gardasee für schwindelfreie…

Nur was für Wagemutige, die zweieinhalb Kilometer lange Eisenkonstruktion, die quasi im Berg hängt, fünfzig Meter über dem Gardasee.

Mehrere Millionen Euro wurden investiert, um den irgendwann mal 140 Kilometer langen Radweg “Garda by Bike“, um die Strecke Limone – Riva del Garda, zu erweitern.

Fußgänger können anscheinend auch darüber stapfen, über den “Garda by Bike”.

Quelle: ksta 25.07.2018

Veröffentlicht unter Reise Nachrichten, Reiseziele | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Thetford WC-Sitz wechseln

Wer so wie ich eine eingebaute Toilette Marke Thetford sein eigen nennt, der wird früher oder später feststellen, daß der WC-Sitz und die Brille im Laufe der Jahre von der Optik her nicht besser werden, dem Plastikmaterial sei dank.

Mein WC-Deckel zum Beispiel ist stark vergilbt, und im oberen Bereich irgendwie fleckig und die WC-Brille hat sich am rechten unteren Rand verfärbt. Nicht mehr wirklich chic. Bilder davon erspare ich uns mal.

Da hilft dann nur der beherzte Griff ins Portemonnaie für einen neuen “Klodeckel”, so anscheinend ein beliebter Suchbegriff 😉

Vorher schaut man natürlich, welche Chemie-Toilette man verbaut hat, in meinem Fall eine C2 aus der Reihe C2/C3/C4 von Thetford, die unterscheiden sich nur in der Wasserversorgung (extern aus dem Frischwassertank des Fahrzeugs oder einem integrierten Speicher) und elektrischer Spülung bzw. Handpumpe.

Mein erster Versuch, die Kombi aus Deckel und Brille abzulösen, in dem ich den Stift, der beides hält, mit meinem Allzwecktool (Schweizer Messer) zu lösen hoffte, schlug fehl. Also kein Muster mitnehmen, sondern einfach losfahren, zum Geschäft Ihres Vertrauens…

Bei Berger gibt es den für etwas unter 60 Euro (–>) bei einem Wohnmobilhändler mit Berger-Shop. Möglicherweise (bestimmt) im Internet billiger zu haben, hatte ich aber keine Lust zu suchen, weil ich das gerne sofort erledigt haben wollte.

Bei Berger sagte man mir dann aber (trotz gegenteiliger Auskunft der Internetseite), daß man sowas wohl nicht vorrätig hätte und nur bestellen könne, aber der Kollege, der sich damit auskenne, gerade in Pause sei. Da das aber nur noch eine viertel Stunde sei, wartete ich dann doch mal.

Zum Glück, denn kaum 5 Minuten später war der Kollege zurück und ein graues Paket auf der Ladentheke.

Soweit so gut.

Zuhause dann auspacken und ein kleiner Zettel mit einer Mini-Anleitung kommt zum Vorschein.

Das Wechseln ist dann letztlich ganz einfach und wenn man es direkt richtig macht, auch im ersten Anlauf zu schaffen. Ich brauchte natürlich zwei.

Deckel abhebeln

Man hebelt vorsichtig(!) den Deckel auf beiden Seiten mit einem Schraubenzieher (so die Anleitung) oder wie ich fand, die bessere Lösung, mit einem stabilen Plastikpfannenwender, ab. Erst die eine Seite, dann die andere, am besten Stück für Stück, dann verkanntet auch nix oder wird womöglich krummgebogen oder bricht.

Dann die neue Brille mit den Pinnen in die Aufnahmelöcher setzen, zuklappen (so hab ich es gemacht) und vorsichtig Stück für Stück links und rechts abwechselnd wieder reindrücken. Oh Wunder, schon ist eine neue Brille montiert.

Aber… war da schon immer ein Abstand zwischen Brille und Unterteil? Und wieso bleibt die Brille und auch der WC-Sitz jetzt nicht oben, wenn man ihn öffnet.

Irgendwas scheint da falsch zu sein. Also noch mal abmontieren und die alte montieren. Dabei fällt dann auf, daß ich mit dem Pfannenwender kaum noch zwischen Unterteil und Oberteil komme, seltsam.

Aber die alte Brille paßt dann wieder perfekt. Und man kann die Stifte ganz versenken, meine erste Idee war, vielleicht habe ich die neue Brille zu tief gedrückt.

WC-Deckel Thetford

Kleiner Unterschied

Also wieder raus und vergleichen (hatte ich aber schon anfangs, aber irgendwas muß ja anders sein.)

Die Tücke liegt dann im Detail. Warum das so ist, keine Ahnung, aber das Scharnierteil mit den Pinnen muß gedreht werden, weil es nicht mittig montiert ist. Was ein Quark.

Stift lösen

Also die Stifte vorsichtig mit einer Kneifzange (aber nicht fest zu­drücken oder was anderes ver­wenden) herausziehen, die Scharniere drehen und die Stifte wieder reindrücken.

Auf ein neues montieren und Hurra, fertig ist die neue WC-Brille mitsamt WC-Sitz und beides bleibt auch wieder in der Vertikalen, wenn man sie hochklappt.

Vorher – Nachher

Die Qualität ist nicht so dolle, aber man sieht schon einen Unterschied. In Echt ist das viel krasser.

Nun denn. Die Anleitung dient nur als Hilfe und jeder bastelt auf eigene Verantwortung und wer was kaputtmacht, ist selber schuld.

Hier noch ein Link zu Thetford, wo es Anleitungen und Explosionszeichnungen gibt –>.

Veröffentlicht unter privates, service | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Neues Tempolimit auf Frankreichs Landstraßen

Zur Erinnerung, ab 1.07.2018 gilt das neue Tempolimit auf Landstraßen in Frankreich.

Veröffentlicht unter Reiseziele | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar