Archiv der Kategorie: Allgemein

Bogenschießen im Mittelalter

Werbung

Langbogen Das die Engländer mit ihren Langbögen im Mittelalter sehr erfolgreich waren, ist wohl Allgemeingut. Wie durchschlagend die Wirkung eines Pfeiltreffers aus einem der üblicherweise aus Eibenholz gefertigten Bögen war, konnte man bisher aber nur vermuten. Gab es doch kaum Belege am lebenden bzw. toten Objekt.

Berichtet wurde in überlieferten zeitgenössischen Beschreibungen nur von Rüstungsdurchschüssen und dicken Holztoren, die durchschlagen wurden.

Nun hat man auf einem Friedhof in Exeter aber in einem Bereich durcheinanderliegende Knochen gefunden mit vermutlich von Pfeiltreffern verursachten Beschädigungen. Unter anderem einen Schädel, der eine kleinere Eintrittsöffnung im Bereich eines Auges hat und auf der gegenüberliegenden Seite eine größere.

Indiz für einen Durchschuß, ähnlich wie bei heutigen Schußwunden durch Kugeln. Weitere Untersuchungen haben zudem ergeben, daß die Pfeile wohl einen Drall im Flug aufwiesen, was bedeutet, daß die Pfeile sich in der Luft um die eigene Achse gedreht haben, hier wohl im Uhrzeigersinn.

Das ergibt eine deutlich höhere Flugstabilität sowie höhere Zielgenauigkeit. Heute Läufe sind ebenso mit Windungen versehen, die die Kugel beim Abschuß in Drehungen versetzt. Kennt der eine oder andere vielleicht auch vom Luftgewehr, da kann man das gut beim abgeklappten Lauf sehen.

Nachzulesen bei Wissenschaft.de.

Skilift Hellenthal II

Wie berichtet, steht der Schilift von Hellenthal für dem Aus.

Der Pächter hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um Geld für die Reparatur des Motors zu sammeln.

Im nachfolgenden Link steht die Bankverbindung: Klicki.

Die eingehenden Gelder sollen zu 100% dem Schilift zugute kommen. Was passiert aber, wenn das Geld nicht ausreicht?

READ Digital Sport Armbanduhr Schrittzähler Uhr, 3D Pedometer

Ich bin seit einiger Zeit stolzer Besitzer einer Schrittzähleruhr, völlig ohne App-Anbindung und Datenschleuderung…

Gekauft bei Amazon, angeboten unter der Bezeichnung “READ Digital Sport Armbanduhr Schrittzähler, 3D Pedometer Outdoor Digital Sportuhr Uhren Wasserdichter Countdown/stoppuhr/Alarm mit LED Hintergrundbeleuchtung”

Eigentlich sollte das ein Geschenk sein, aber leider ist das Ziffernblatt so dunkel, daß man kaum etwas lesen kann. Vermutlich ist das sowas wie die eBook-Reader haben, wenig Stromverbauch aber dafür auch nicht zu erkennen.

Desweiteren ist die Anleitung äußerst bescheiden, dafür aber in mindestens 10 Sprachen.

Wie auch immer, falls es jemanden interessiert, und wer hierhin findet, hat vermutlich ebensolches, nachfolgend einige Erkenntnisse zur Bedienung der Uhr.

Zuerst einmal die Uhr stellen geht wie folgt:

Oben links ein paar Sekunden lang drücken, dann schaltet das Ding in den Zeit-Stell-Modus. Als erstes kommt 24h/12h. Oben rechts verstellt man den Wert, unten links geht es weiter, der Reihe nach Sekunden, Minuten, Stunden, Jahr, Monat, Tag, dann die Höhe (noch keine Ahnung, wofür das gut ist), dann Körpergröße, Gewicht (wird wohl für den Kalorienverbrauch benötigt, und das war ess dann. Einfach warten, dann wird der Stellmodus automatisch verlassen. Wer nicht warten möchte, der drückt oben links, daraufhin wird sofort wieder die Uhrzeit angezeigt.

Nachtrag 15.04.2020: Die Höhe ist nicht die Höhe, sondern die Auswahl Kilometer bzw. Miles.

Die Beleuchtung wird aktiviert durch kurzes drücken oben links.

Die Schrittzählerfunktion ein und ausschalten kann man durch längeres drücken unten rechts. Das wird durch einen Läufer oben mittig in der Anzeige symbolisiert.

Durch mehrfaches drücken oben rechts wechselt unten die Anzeige durch von Schritten über Kalorien, gelaufene Kilometer, Geschwindigkeit in Km/h zur Historie (sieben? Tage) und wieder zurück.

Wenn man in der Historie ist, kann man durch drücken unten rechts, die Tage zurückgehen. Oben wird das entsprechende Datum angezeigt. Es wird dann durchlaufend angezeigt: Schritte, Kalorien und Kilometer.

Drücken unten links bringt wieder die Uhrzeit ins Bild.

Weiteres drücken unten links bringt den Wecker und die Stoppuhr. Starten derselben durch Druck oben rechts, Zwischenzeit gibt unten rechts. Stopp oben rechts, Reset unten rechts.

Im Modus “Wecker” schalten man den Wecker durch Druck oben rechts ein (Symbol in der Anzeige links neben dem Läufer), ein weiterer Druck auf die Taste stellt das Stundensignal (piepsen jede Stunde) ein (symbolisiert durch ein Zeichen rechts neben dem Läufer).

Eine zweite Weckzeit erreicht man im “Wecker-Modus” durch Druck unten rechts.

Die Weckzeit stellt man durch längeren Druck oben links, dann blinken erst die Minuten (vorstellen mittels Knopf oben rechts), die Stunden erreicht man mit Druck auf unten links, einstellen wie gehabt. Ein weiterer Druck bringt waagerechte Striche statt der Weckzeit (Bedeutung?). Oben links drücken schaltet denn Stellmodus wieder aus.

Den Tagesschrittzähler setzt man zurück durch drücken auf …

tbc.

Als Stromversorgung dient eine CR2032-Knopfzelle, die mit dem richtigen Werkzeug und nicht nur zwei völlig linken Händen gut selbst getauscht werden kann.

Aufpassen sollte man bei trockener Luft und statischer Aufladung etwa beim ausziehen eines Pullovers über die Uhr hinweg. Sie quittiert das mit einem Piepen und dem völligen Reset, wahlweise auch mit der Ansteuerung sämtlicher Bildpunkte der Anzeige. So sieht es zumindest aus.

Nachtrag 15.04.2020: Da die Uhr aus dem statischen Hänger nicht mehr selbst herauskam, war heute ein Batterie entnehmen angesagt. Alles wieder einstellen, funktioniert, nur irgendwie werden jetzt keine Schritte mehr gezählt.

Zuletzt aktualisiert: 15.04.2020

Skilift Hellenthal

Letzte Woche stand ein recht großer Artikel im Kölner Stadtanzeiger über die widrigen Verhältnisse, Schnee betreffend, in der Eifel und da speziell im Skigebiet Udenbreth, Hellental.

Der Betreiber, seit elf Jahren mit Herz und Seele am weißen Stein dabei, hoffte für das Wochenende auf viel Schnee. Bisher sah es ja total mau aus damit, aber die vergangenen Tage fiel er dann doch endlich, etwa 25 cm. Nach den Vorhersagen sollte es noch mehr schneien. Auch wenn es am Wochenende dann doch wieder wärmer werden würde, der Schnee sollte endlich reichen, um die Buden zu öffnen und den Lift in Gang zu bringen.

Soweit so gut.

Da schalte ich gestern das Radio ein und bin geradewegs in einer Livesendung aus Hellental. Langer Rede kurzer Sinn, von Schnee nicht mehr viel zu sehen, aber viel schlimmer: Der Lift wurde planmäßig am Samstag in Gang gesetzt, nur um eine Stunde später den Dienst zu quittieren.

Aus, Ende, Applaus. Die Gemeinde ist der Meinung, es lohnt sich nicht mehr. Der Betreiber sieht das allerdings ganz anders, geschätzte Reparaturkosten in Höhe von etwa 3500 Euro sollten doch irgendwie zu stemmen sein.

In den sozialen Medien gibt es laut Radiobericht bereits Spendenaufrufe bzw. Sponsorensuchen. Ich würde jedenfalls auch spenden. Wenn ich nur wüßte, wohin…

Übernachtungsgäste im Wohnmobil?

Der eine oder andere Wohnmobilbesitzer hat es sicher schon gemacht, nämlich Übernachtungsgäste im Wohnmobil auf der Straße vor der Haustüre schlafen zu lassen.

Ist ja auch praktisch, wenn in der Wohnung selbst nicht genug Platz ist.

Die Frage nun, darf man das?

Generell gilt in Deutschland ja, zur Wiedererreichung der Fahrtüchtigkeit aufgrund von Müdigkeit (nicht wegen Alkoholgenusses) darf man überall dort, wo es nicht verboten ist, mit seinem Womo stehen und nächtigen. Da gilt aber nicht im obigen Fall als ausgelagertes Gästeschlafzimmer. Dabei handelt es sich dann um eine “Sondernutzung des Straßenraums”. Wäre also genehmigungspflichtig seitens einer zuständigen Behörde.

Quelle/Zitat Finanztest 3/2020

Urteil zu abgebranntem Wohnwagen auf Dauerstellplatz

Wenn ein Nachbar daran schuld ist, daß ein fahruntüchtiger Wohnwagen auf einem Dauerstellplatz abbrennt, den Schaden mangels Masse aber nicht ersetzen kann, dann springt die Privathaftpflicht des Geschädigten ein, sofern darin eine Forderungsausfalldeckung (–>) enthalten ist.

Urteil vom Landgericht Coburg, Az.: 22 0 133/18

Quelle: Finanztest 3/2020