Neues von Ford mit seinen Motorschäden

Werbung

Das Thema ist ja scheinbar immer noch aktuell: Ford und die kapitalen Motorschäden einer bestimmten Baureihe oder Serie (Motorschäden bei Ford).

Ein Leserbriefschreiber in der aktuellen promobil (7/2015) berichtet, er habe ebenfalls einen Totalschaden gehabt und nach der Reparatur sei ihm aber nun aufgefallen, daß die Motorleistung offenbar schwächer geworden sei.

Ein erneuter Besuch in der Werkstatt ergab dann nach zwei Tagen, daß man in der Werkstatt machtlos sei.

Begründung: Die Motorsoftware (die zu aktualisieren Ford ja empfiehlt) wurde geändert und dadurch sei die Leistung einfach geringer.

So kann man das Problem natürlich auch lösen..

Der Leserbriefschreiber fordert nun, wie wir meinen, völlig zu recht, die Leistung zurück, die er käuflich erworben habe.

Welche Motoren überhaupt betroffen sind, ist wohl auch nicht so genau bekannt, Ford hält sich scheinbar recht bedeckt. Promobil vermutet aber: Motoren ab 2006 mit 2,2 Liter-TDCi mit 130 bzw. 140 PS – bis zur Umstellung auf Euro-5 sommers 2011.

Quelle: promobil 7/2015

8 Gedanken zu „Neues von Ford mit seinen Motorschäden

  1. Uli Niemeyer

    Im Juli 2020 motor 2,2ltr bei mir verreckt.
    Bei 63000 km!!!!!!
    Loch im kolben 3
    Update war laut ford durchgeführt.
    At Motor bei ford eingebaut, etwas über 10000 Euro.
    Kulanz ford…NULL EURO.

    Antworten
    1. Uli

      Das ist auch der Grund warum ich es gepostet habe.
      Ford hat es nicht im Griff
      und es ist für jeden ford Fahrer ein großes Risiko mit diesem Motor zu fahren.

      Antworten
  2. Findus

    Frage mich ja immer wieder, wie sowas passieren kann. Wie ändern sich Zustände bei der Produktion so krass, dass Motorschäden oder auch ein Getriebeschaden quasi serienmässig passiert?

    Antworten
  3. Joeseppe

    Motorschaden bei meinem 2.2 TDI Transit im September 2020. ADAC Schutzbrief aht funktioniert. Drei Tage Hotel in Österreich ; Leihauto für die Heimfahrt. Lieferung des kaputten Fahrzeuges nach ca. 4 Wochen. Alle Uodates gemacht. 41 000 km !!!!. Keine Kulanz da Auto schon 7 Jahre alt. Loch im dritten Kolben. Motorausbau, Überholung und Reparatur ca. 5500 Euronen. Noch nicht ganz abgeschlossen.
    Fahr jetzt weiter mit der Kiste hab aber noch keine größere Fahrt gemacht. LG

    Antworten
    1. womo

      Gut 40.000 Kilometer ist natürlich gar nichts, für so einen Motor, normalerweise. Mein Fiat hat über 100.000 km auf der Uhr, schnurrt aber noch wie am ersten Tag. Ich drück die Daumen, daß es das jetzt war. Teuer genug war die Reparatur ja.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.