Teurer Schweizausflug…

Werbung

Ein Schwede in der Schweiz, kann das gutgehen? Anscheinend nicht.

Zumindest für den Schweden, der mit seinem SLS etwas zu schnell in eine Radarfalle fuhr und darob Mercedes und Führerschein losward. Damit aber nicht genug, es erwartet ihn ein Bußgeld nicht unter einhundert Tagessätzen a 3600 Franken (= um die 2600 Euro), aber höchstens 1.080.000 Franken. Was knapp unter 800.000 Euro wäre.

Aua, das tut weh!

Ganz vergessen, das etwas zu schnell in Zahlen war 290 km/h bei erlaubten 120 km/h.

Ein Gedanke zu „Teurer Schweizausflug…

  1. Linda

    Es ist doch wirklich lächerlich, dass die Höhe des Strafzettels durch das Gehalt des Verkehrssünders bestimmt wird. Das ist zwar sehr gut bei Wenigverdienern, doch man sollte auch eine gewisse Höchstgrenze, wie etwa 5000 Euro einführen, damit die Strafen nicht dieses Ausmaß erreichen können. Wie hoch wäre dann ein Strafzettel von Michael Schumacher?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.