Die Chemie in Porta Potti und Cie.

Werbung

Normalerweise kippt man in seine Chemietoilette – insbesondere wenn es warm ist – eine mehr oder weniger giftige chemische Substanz, um Gerüche und Faulgase möglichst zu reduzieren bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen. Drum heißt das Teil auch so, wie es heißt…

Mittlerweile gibt es Alternativen, mehr oder weniger ökologisch und mit blauem Engel.

Nun gibt es wieder einen neuen Anbieter, der sich Nachhaltigkeit auf die Tapete schreibt: Mikigreen. Ich analysiere jetzt nicht, ob das echt grün ist oder nur grün gewaschen, das mag jeder selbst herausfinden. Hier geht es zum Produkt: Klick.

Als problematisch erachte ich folgendes:
“Haltbarkeit: Siehe Aufdruck, nach Anbruch 6 Monate. Bei 5-20°C kühl und dunkel lagern”. Da ich mein Chemiezeugs im Fahrzeug mitführe, wie vermutlich jeder Camper, dürften die angegebenen Temperaturen durchaus schon mal überschritten werden. Und die Haltbarkeit nach öffen ist ebenfalls schwierig, meine Flaschen halten viele Jahre, weil das Zeug selten zum Einsatz kommt. Für mich wäre das dann wohl ein K.-o.-Kriterium.

Gelesen im Magazin “einfach los” 02/2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.