Eigentlich wissen wir es ja sowieso…

Werbung

…, daß gemäßigtes Tempo und vorausschauendes fahren Benzin spart.

Die promobil wollte es aber genau wissen und schickte zwei Teilintegrierte auf eine sieben­hundert­kilometer­lange Tour. Das eine Fahrzeug hatte einen Bleifuß (Spitzen­geschwindig­keit 159(!) km/h) eingebaut, daß andere fuhr bei Tempo Einhundert, so möglich.

Ergebnis: Finanzielle Ersparnis sowohl auf der Hinreise, wie auch auf dem Rückweg belief sich auf jeweils etwa 50 Euro.

An Zeit brauchte der Langsamerfahrer gut eine Stunde länger.

Quelle: promobil 5/2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.