Brandgefährlich –

Werbung

oder warum es keine gute Idee ist, zu lange (ununterbrochen) auf den Zündknopf für den Gasbetrieb am Kühlschrank zu drücken.

Aber der Reihe nach.

Es war mal wieder an der Zeit, das Wohnmobil aus dem DauerWinterschlaf zu holen. Dazu gehört natürlich auch, zu prüfen, ob die Gasanlage noch so funktioniert, wie man es erwartet.

Erstens Heizbetrieb. Da wohl kein Wasser in der Frischwasseranlage ist, nur mal kurz die Heizung anstellen. Jawohl, nach einer Fehlzündung macht die Heizung einen weiteren Startversuch, alles im grünen Bereich. Zumindest wird der Abluftkamin warm und ein laues Lüftchen kommt aus den Warmluftöffnungen.

Zweitens, Herd anstellen, Flamme auspusten, macht es irgendwann klick und ein wiederanzünden geht nicht mehr? Jawohl, auch das klappt.

Nun der Kühlschrank. Regler steht auf Mittelstellung und nun drücken zum Zünden. Erst mal passiert lange Zeit nix, dann erinnere ich mich: Das gab es schon mal, da mußte nur der Gasbrenner gereinigt werden. In der Werkstatt hatte ich damals zähes Zünden angegeben und beim Abholen zündete er dann gar nicht mehr. Also hat der Monteur schnell mal ein Röhrchen durchgepustet et volia, funktionierte wieder.

Dachte ich mir, kann ich auch kurz das Gehäuse entfernen und mal drüberschauen, viel Werkzeug war nicht dabei. Und so wirklich erinnerte ich mich auch nicht mehr, was der Monteur damals genau gemacht hat.

Wie auch immer, noch mal zünden und es geht irgendwann an und dann rausspringen und was sehe ich da, die Flamme kommt raus, wo normal die Luft reinkommt. Also fix wieder ausgeschaltet. Tatsächlich sind die Ummantelungen der Kabel leicht angegriffen und das offensichtlich nicht erst seit gerade. Vertagen wir das Projekt Kühlschrank erst mal.

Später startet dann eine Suche im Internet, die bei diesem Video landet: Click. Produziert hat es Camper Sascha, er scheint das beruflich zu machen, wenn ich das richtig interpretiere. Nicht das Filme machen, sondern Dinge reparieren.

Klingt alles gar nicht so schwierig und das Plastikteil, was bei meinem Kühlschrank einfach so rumliegt, erklärt sich in dem Video auch – und auch die Theorie, daß die Dinger schnell kaputtgehen. Es geht um den Verdunstungsbehälter.

Das Kondenswasser, das sich im Kühlschrank bildet, landet in diesem Behälter und da kann es dann mit Hilfe der warmen Leitungen verdunsten. Soweit die Theorie. Empfehlung des Videoproduzenten: Schlauch verlängern und in die Öffnung führen, die nach unten geht, damit austretendes Gas entweichen kann. Dumm nur, wenn man keine solche Öffnung findet. Also tut es erst mal ein Strohhalm, der an das Lüftungsgitter geht.

Der neue Verdunstungsbehälter ist bestellt, ich hoffe mal, es ist der richtige.

Nun habe ich alles, wie in dem Video gezeigt, durchgeführt, jede Menge Brösel kam aus dem Gasbrenner. Alles wieder zusammenbauen und tatsächlich, es funktioniert wieder. Noch die Dichtheitsprüfung, leider verloren, also noch was anziehen, die Gasleitung und nun ist alles dicht.

Da mir aber die Gasbrennerdüse durch die Luft geflogen ist, beim rausholen, hatte ich ein wenig Angst, wie groß die Gasflamme denn nun sein darf, wenn der Kühlschrank arbeitet.

Hier in diesem Video kann man die Größe der Flamme abschätzen: Click (Minute siebzehn etwa). Die Flamme ist dabei viel größer, als ich es erwartet hätte und paßt zu meiner, was mich doch sehr beruhigt.

Bleibt also jetzt noch der Kühlschranktemperaturtest:

Gegen 17 Uhr wurde der Gasbetrieb gestartet und mittels Funkthermometer die Temperatur gemessen. Wenige Stunden später beträgt die Temperatur im Gefrierteil -6 Grad, bei kleiner Reglerstellung. Die Temperatur am Käfig um den Brenner herum ist gut handwarm. Also scheint soweit alles gut zu sein.

Der Kühlschrank, um den es geht, ist übrigens ein RM 6401 L. RM steht für Refrigerator Mobile und die Endziffer 1 für automatische Zündung, das L steht für beleuchtet. Die 64 ist vielleicht die Größe in Litern.

Was ich noch nicht gemacht habe, ist, den Kamin zu reinigen. Das hebe ich mir mal für später auf.

Nachtrag 27.10.2022: Die Urlaubsfahrt ist mittlerweile zuende und der Kühlschrank hat das getan, was er sollte: Kühlen in einem durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.