Schlagwort-Archive: wordpress

Theme TwentyTen

Nachdem das Blog hier ständig “es scheint ein Problem zu geben” präsentiert, ist es mal an der Zeit für eine Fehlersuche. Nachdem mir bereits im Urlaub aufgefallen war, auf der Suche nach einem Artikel, daß die mobile Version nicht mehr funktioniert, wurde es nun Zeit für ein neues Thema.

Bisher hatte ich MobileSmart im Einsatz, aber das scheint seinen Zweck irgendwie nicht mehr zu erfüllen. Nach etwas herumgeeiere also nun der Wechsel auf Twenty Twelve und Abschuß von MobileSmart.

Wer noch TwentyTen nutzt und es mobil machen will, der wird hier vorläufig fündig: –>. Ich hatte das kurz überlegt, aber dann doch verworfen.

Das neue Theme will mir zwar noch nicht so recht gefallen, aber das wird schon. Mein Anfangsproblem hat sich aber nicht in Luft aufgelöst, leider. Also weiter forschen.

Am Rande, habe mir gerade noch mal den oben verlinkten Text durchgelesen, anscheinend habe ich schon diverse Mobile-Weichen probiert. Kann mich gar nicht daran erinnern. Ist aber ja auch schon ein paar Tage her.

Umzug auf neuen Server

Der alte Server, auf dem womo-blog.de gehostet wird, ist schon ziemlich alt und die PHP-Version gibt auch nix mehr her, von daher war ein Umzug auf einen neuen Server überfällig.

Aber dieser Umzug gestaltete sich doch arg zäh.

Das Theme war wohl zu alt und diverse PlugIns taten es auch nicht so richtig. Ein Blick in die Protokolle bzw. Debugging einschalten

in wp-config.php via

//define('WP_DEBUG', true); (ohne die // natürlich) ist da äußerst hilfreich.

Alle Plugins abschalten, die Ärger machen, dann kann man wenigstens ins Dashboard:

Das Dashboard läßt sich zum Glück unabhängig vom Theme aufrufen, so daß man ein anderes Theme wählen kann.

Und dann stellt man fest, daß keine Sitebar mehr vorhanden ist. Zum Glück sind alle Menüpunkte noch unter Inaktiv zu finden. Wenn man dann noch einen Tab hat mit dem alten Blog, kann man die Menüpunkte auch wieder in der richtigen Reihenfolge aktivieren.

So, jetzt scheint erst mal alles soweit zu funktionieren. Nun heißt es: testen.

CataBlog could not detect your upload directory…

CataBlog could not detect your upload directory or it is not writable by PHP

Die Meldung starrte mich soeben an, als ich das Blog aufrufen wollte. Nanu, was ist das denn?

Schnell mal die Suche bemüht, aber außer einer weiteren Seite, der das gleiche Schicksal widerfahren zu sein schien (schien deswegen, weil die betroffene Seite offenbar wieder gut funktioniert, der Googlecache aber was anderes zeigt…), kein rettender Hinweis.

Also was tun? Erst mal prüfen, ob auf dem Webspace verdächtige Datumänderungen o.ä. zu erkennen sind. Nada.

Also das offenbar problematische Plugin umbenennen, Hurra, das Blog kommt wieder, scheinbar ohne weitere Blessuren. Und was nun?

Ah, der Speicher platzt. Dumm das.

Also, wer auf “CataBlog could not detect your upload directory or it is not writable by PHP” stößt, erst mal den Speicher prüfen …

Blogger FTP Zugriff abgeschaltet

Insider wissen es schon lange und auch ich habe es irgendwann gemerkt, Google hat seinen FTP-Support für Blogs deaktiviert zum 1.5.2010.

Da dieses Blog bisher auch über diese Basis lief auf dem eigenen Webspace, mußte nun also was neues her, denn die Alternative, alles bei Google hosten zu lassen, das wollte ich nun absolut nicht.

Also gibt es an dieser Stelle ab sofort ein WordPress-Blog.

Das bedeutet einige Minuten automatisierten Aufwand und Stunden Nacharbeit. Wenn also noch nicht alles so rund läuft… Geduld bitte 😉

Und wenn in einigen Monaten noch immer Fehler auftreten, dann bitte Bescheid geben.

Ei der Daus Da laust mich der Affe

Was muß ich da lesen? Der FTP-Upload bei blogger.com entfällt demnächst?

Na klasse, und was mache ich jetzt? Schließlich will ich keine Domain von Google haben und die Inhalte mag ich auch lieber auf meinem eigenen Webspace.

Also mal herumschauen, was die anderen so machen.

Nachfolgend eine Linkliste zum Thema

Von Blogger (Blogspot) zu WordPress wechseln und ein Magazin-Layout nutzen


http://miss-sophie.eu/2009/02/12/artikel-von-bloggercom-zu-wordpress-importieren-und-permalinks-anpassen/
http://benfrain.com/notepad/2009/04/migrating-from-ftp-based-blogger-to-wordpress.html

tbc.

Natürlich werden wir hier dann (auch) zu WordPress abwandern, scheinbar gibt es da eine Importfunktion. Müssen wir mal bei Gelegenheit testet.