Monatsarchiv für März 2012

Bislang war es ausreichend, seine Kinder mit in den eigenen Reisepaß eintragen zu lassen, wenn es ins Reisepaßausland ging.

Ab Juni 2012 ist offenbar in EU-Länder ein Personalausweis auch für Babys nötig, in nicht-EU-Länder auch ein eigener Reisepaß. Wobei letzteres ja eher Sache des fremden Landes ist.

Es ist schon länger her, da wollte eine Gruppe von Bayern aus in die Tschechei einreisen für einen Tagesausflug, aber daraus wurde nichts, mangels Reisepaß für das mitreisende Kleinkind. Dumm gelaufen.

Wer nun einen Personalausweis für sein Kind beantragt, der bekommt dann wohl gleich den neuen Spionageausweis maschinenlesbaren Ausweis.

aus Nicht-EU-Ländern. Dazu zählt auch die Türkei.

Wer an der Grenze zur EU mit Fleisch, Milch(produkten) oder Käsereien erwischt wird, dem droht zwar wohl keine Strafe, aber er muß mit der Vernichtung der Lebensmitteln rechnen und für die Kosten dafür aufkommen.

Als besser keinen Schafskäse aus der Türkei mitbringen.

Quelle: ksta v. 21.03.2012

womo

Rostschutz – Zwei Messen

Der Hersteller von Speziallösungen für Rostschutz und Unterbodenschutz, die HODT Korrosionsschutz GmbH, stellt seine Produkte, zum Beispiel

FLUID FILM Liquid A
der schnell penetrierende Schutz für schon stark verrostete Bereiche für 2-3 Jahre,
selbst mit einer elektrischen Pistole ohne Erwärmung verarbeitbar

oder

PERMA FILM AL, transparent oder black
in Kombination mit FLUID FILM der optimale Schutz für den Unterboden und Radlaufkasten
dank innerer Flexibilität und äußerer Aushärtung

auf den beiden Oldtimer-Messen in Essen und Stuttgart aus.

21.03.2012 – 25.03.2012: TECHNO CLASSICA, Essen, Halle 9, Stand 9.0-325
22.03.2012 – 25.03.2012: RETRO CLASSIC, Stuttgart, Halle 9, Stand 9A34

Bei den Produkten handelt sich um wirklich gut funktionierende Hilfsmittel gegen den allgegenwärtigen Feind des Eisens.

Am 17.03.2012 kann man eine geführte Tour auf alten Schmugglerpfaden machen.

Sieben Kilometer sind zu bewältigen, ausgehend von Prüm, gelangt man nach planmäßig 3,5 Stunden bis nach Weckerath in Belgien.

Noch bis 16.03.2012 kann man sich anmelden unter 065 51-505 oder ti@pruem.de bei der Touristeninformation.

In Prüm gibt es wohl einen Stellplatz. Die Frage ist nur, wie kommt man zurück nach Prüm. Noch mal drei Stunden?

Nachtrag: Auf Nachfrage stellte sich heraus, daß es sich wohl doch um einen Rundweg handelt, wobei es auch einen PKW-Transfer gibt. Die drei bis dreineinhalb Stunden sind also der gesamte Rundkurs.

Wer diesen Termin nicht schafft, es gibt weitere:

Die nächste Tour findet am Freitag den 01.06.2012 statt mit einer Aufzeichnung für den WDR, weiter geht es dann an mehreren Sonntagen im Sommer, hier die Termine: 17.06., 29.07., 12.08., 26.08., 09.09., 14.10., 28.10.

Zitat: Tourismusbüro Prüm

Wieder einmal ein Navigationssystem, daß Rücksicht auf die leider etwas ausufernden Maße eines Wohnmobiles nimmt, bei der Wahl der Straßen…

Becker Transit 50, da kann man Gewicht, Abmessungen und einen angehängten Anhänger anwählen, daraus errechnet das Teil dann einen Weg, der zumindest keine größentechnischen Schwierigkeiten in den Weg legen sollte. (Wie auch hier, wenn es denn klappt).

Das mittlerweile übliche Kartenmaterial ist dabei, allerdings ist wohl nicht für alle Länder entsprechendes Straßenmaterial vorhanden. Man sollte also schauen, ob seine Wunschländer dabei sind. Der Preis liegt etwa bei 300 Euro.

Zu bestellen zum Beispiel bei Amazon: click

Was ich bei meinem Gerät manchmal ziemlich schmerzlich vermisse, ist diese Funktion:

Unerwartete Straßensperrungen oder -behinderungen in der Stadt, wie auch auf der Autobahn lassen sich mit Hilfe dieses Assistenten auf Knopfdruck umgehen.

Bei mir gibts leider nur die manuelle oder automatische Stauumfahrung, wenn sie auch gemeldet wird. Ein unerwartetes Hindernis kann man nur selbst umfahren und hoffen, daß die Kiste irgendwann kapiert, daß es woanders langgehen muß.

Siehe auch Navigationsgeräte im Test

Rund um Bozen spielt ein Krimi, der den mittelalterlichen Minnesänger Walther von der Vogelweide zum zentralen Thema hat.

Eine alte Handschrift wird gefunden und verschwindet wieder.

Wer Mord erwartet, der wird allerdings enttäuscht, wer Lokalkolorit sucht, der wird schon eher bedient. Wie auch immer, es handelt sich um kurzweilige Unterhaltung, bestens geeignet für Vorfreude auf den nächsten Urlaub – in Südtirol!

Sigrid Neureiter, Burgfrieden, Februar 2012, ISBN:3839212316, ansehen & bestellen

Soeben gesehen:

Ein Busfahrer ist aus wohl bisher ungeklärter Ursache (scheinbar war kein weiteres Fahrzeug beteiligt) mit seinem Bus mit vielen Kindern an Board im Kanton Wallis gegen eine Tunnelwand gefahren und anschließend frontal in eine Nothaltestelle geprallt.

Das Ergebnis sind 28 Tote und 24 Verletzte.

Es handelte sich bei den Kindern um zwei Schulklassen aus Belgien, die im Val d’Anniviers im Wintersport waren und nun die Rückreise angetreten hatten.

Die Busfahrer (zwei) haben das Unglück wohl auch nicht überlebt.

Quelle: gmx.net

Sölden, kennt man, als Rummelplatz für Skisüchtige mit anschließendem Apres Ski, je lauter und voller, desto besser. So kannte ich es, zumindest war das mal so.

Scheinbar bleiben die jüngeren weg. Man möchte bald sagen, zum Glück. Aber die Entscheider wollen nun etwas gegen diesen Schwund tun und haben ein Musikfestival ins Leben gerufen, das jährlich stattfinden und die Zielgruppe Jüngere anlocken soll.

Los geht es am 9.04.2012 und dauern soll das Spektakel bis zum 21.04.2012.

Diverse Bands und Solokünstler werden auftreten, die Eröffnung wird von einem DJ mit Namen David Guetta (aus Frankreich) sein.

Zum Abschluß serviert dann DJ Antoine (aus der Schweiz) garniert mit einer Lasershow, die bis in sechs Kilometer Entfernung die Tierwelt in Angst und Schrecken versetzen wird zu sehen sein wird. Passend zur Musik wird irgendwie die Geschichte des Ötztals erzählt.

Mehr.

Ein Campingplatz am Ort wäre camping-soelden.com/ und in Huben, ein paar Kilometer entfernt, kann man sicher ruhiger schlafen: oetztalernaturcamping.com/

womo

Feuchte im Wohnmobil

Feuchtigkeit im Wohnmobil, immer ein Thema – und oft zu spät bemerkt.

Vor zwei Jahren haben wir bereits einen Feuchtigkeitsmesser vorgestellt, nämlich den HumidCheck Non-Contact von Dostmann. Und da Konkurrenz bekanntlich das Geschäft belebt, an dieser Stelle nun ein weiterer Kandidat für die zerstörungsfreie Feuchtigkeitsmessung:

Diesmal ist er von Greisinger Electronic und hört auf den Namen GMK 210.

Das Gerät soll Feuchte in 10 und in 25 mm Tiefe messen (einstellbar) und hat mehrere für die verschiedenen verbauten Materialien.

Weitere Informationen aus der Pressemitteilung:

Ermitteln von Feuchtenestern durch Suchmodus
• Feuchtemessung und –bewertung von GFK, Holz und Isolierstoffen
– Zustand / Schaden beurteilen
– Abtrocknungsprozesse beobachten
– Oberflächenbehandlung
– Auftragen von Beschichtungen, Farbe
– Erfolgskontrolle
• Einfache Zustandskontrolle für Gutachter und Sachverständige

Allgemeines
Das GMK 210 ist ein kapazitives Materialfeuchtemessgerät mit direkter Feuchteanzeige in Prozent und eignet sich somit optimal für Boot und Caravan. Je nach Anwendungsfall kann entweder die Materialfeuchte u (bezogen auf die Trockenmasse) oder der Wassergehalt w (bezogen auf die nasse Gesamtmasse) angezeigt werden.
Zum Messen wird das Gerät lediglich auf das Material gelegt. Das zu messende Material wird dadurch weder zerstört noch beschädigt.
Integrierte Kennlinien sind für Holz mit verschiedenen Dichten (von 450–1000 g/m3), GFK, einer Referenzkennlinie und leichte Isolierstoffe wie z.B. Styropor vorhanden.

Messtiefe
Die Messung erfolgt über eine Messplatte auf der Rückseite des Gerätes. Mit einem seitlich angebrachten Schalter kann die Messtiefe verändert werden. Mit Hilfe von Messungen in unterschiedlichen Messtiefen kann eine Aussage darüber getroffen werden, ob z.B. das Material bereits abtrocknet oder ob es sich um eine Oberflächenfeuchte handelt.

Feuchtebewertung
Zusätzlich zum Messwert wird gleichzeitig eine Feuchtebewertung angezeigt: Die Entscheidung „nass“ bis „trocken“ muss für die meisten Anwendungen nicht mehr mühselig aus Literatur und Tabellen hergeleitet werden. Neben der Feuchtebewertung mittels Balkenanzeige ist auch eine akustische Feuchtebewertung integriert. Die Anzeige ist als Richtwert zu sehen, die endgültige Beurteilung hängt u.a. auch vom Anwendungsgebiet des Materials ab.

Bild, Zitate: GREISINGER electronic GmbH

Nicht jedes Wohnmobil ist bekanntlich wintertauglich bzw. winterfest.

Schon die Begriffe sind ja irgendwie seltsam, sagen sie doch eigentlich das gleiche aus. Eigentlich, denn in dem einen Fall ist gemeint, jawohl, man kann damit im Winter unbesorgt fahren und campen, alles ohne echte Einbußen, das andere meint, ja, ich kann damit fahren, muß aber mehr oder weniger große Einschränkungen in Kauf nehmen. Zum Beispiel den Abwassertank auflassen, weil sonst der Abfluß einfriert, etc.

Wir können da auch ein Lied von singen, hatten wir doch schon einige Fahrzeuge und so manches war eher in der Rubrik solala einzusortieren, manche andere paßten perfekt, auch bei minus 20 Grad auf 2000 Meter Höhe.

Wie auch immer, die Promobil hat in ihrer aktuellen Ausgabe ein paar Wintertypen kredenzt. Allen gemein ist, daß es Alkoven sind.

Zugegeben ist die Auswahl nichts für Kleinverdiener, aber Winterurlaub war ja schon immer etwas teurer, oder?

Aus der Promobilauswahl präsentieren wir nun wiederum eine kleine Auswahl.

Also, zuerst kommt ein Fahrzeug vom Ausbauspezialisten Bimobil, nämlich das (oder der, die?) Bimobil LBX 365, ob 365 für alle Tage im Jahr steht?

Leider kommt er (wie wohl auch alle anderen) nicht mit den magischen 3,5 Tonnen aus, aber man gönnt sich ja sonst nix.

Auf 6,60 Meter bietet das Fahrzeug beste Wendemöglichkeiten und Fahrtauglichkeit, hat es doch Allradantrieb. Da kann man dann schon mal eher auf die Schneeketten verzichten, die ansonsten, wo nochmal montiert werden? An den Antriebsrädern, schon klar, aber bei Allradantrieb? Ich würde sie dann an der Lenkachse aufziehen.

200 Liter Frischwasser reichen auch mal für etwas länger, 100 Liter Abwasser ist dann wieder Standard. Als Heizung dient eine unserer Meinung nach ausreichende Gas-Gebläseheizung. Hecksitzgruppe.

Der Grundpreis liegt bei gut über 100.000 Euro.

Bimobil LBX 365

Das Bimobil mit Vierradantrieb bestens geeignet für die Wintertour

Bimobil LBX 365

Vermutlich der Alkoven

Bimobil LBX 365

Die Rundsitzgruppe im Heck

bimobil LBX 365

die linke Seite

bimobil LBX 365

Jede Menge Platz für Kanister. Ob der Stauraum beheizt ist?

Previous

Zweiundeinhalb mal so teuer im Grundpreis (und knapp drei Meter länger, nämlich 9,40 m)ist dann der Alkoven von Vario Mobil, dessen Name Programm ist: Alkoven. 10 Tonnen Gesamtgewicht, Warmwasserheizung, 400 Liter Frischwasser, 200 Abwasser und 100 Liter Fäkaltank, da kann man schon mal was länger stehen. Dazu passend die größere Gasladung, als da wären die üblichen 2×11 Kilo, aber zusätzlich ein 85 Liter stationärer Gastank. Nachteil ist sicherlich das hohe Gewicht, da reicht vermutlich ein normaler Führerschein nicht aus. Vor dem Kauf also schlau machen!

Alkoven 950 MAN TGM Front+FS in Winterlandschaft

Edles Teil, kann man wohl sagen.

Alkoven 950 MAN TGM Salon+Alkoven

Da ist schon eine Menge Platz im Angebot

Alkoven 950 MAN TGM BMW Motorradrampe

Das dürfte allerdings nur was für die ganz harten sein.

Previous

Vom Preis her liegt der nächste Alkoven beim bimobil, ein Phoenix, Gesamtgewicht 6 Tonnen, knapp 8 Meter lang, bis 7.5 Tonnen kann man mit dem alten Führerschein Klasse drei fahren, wenn mich nicht alles täuscht.

Das gewählte Modell Phoenix A 7500 RSL hat getrennte Alkovenbetten, wozu man sowas braucht, weiß ich nicht. Allerdings soll es ja auch Paare geben, die in getrennten Zimmern schlafen, was ja noch eine Ecke stärker wiegt. Da schiebt man es dann gewöhnlich aufs Schnarchen. Frischwasser und Abwasser gleichermaßen 230 Liter. Warmwasserheizung. Hecksitzgruppe. Mehr, siehe Pressemitteilung: Phoenix A7500 RSL von 2007

Als nächstes im Bunde ein netter Concorde, der Cruiser C1, er bietet bei einem Grundpreis von gut 180.000 Euronen 8.8 Tonnen (dürfte wieder schwierig werden mit dem Führerschein) auf 9,33 Meter verteilt, Warmwasserheizung, 320 Liter Frischwasser und 230 Liter Abwasser.

Soweit nicht anders angegeben haben alle Fahrzeuge 2 x 11 Kilo an Board und sowieso alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

Cruiser C1 Aussen 01

Cruiser C1 940 MR

Cruiser C1 Sitzgruppe 01

Die ziemlich geräumig wirkende Sitzgruppe

Cruiser C1 Schlafraum 01

der Alkoven des C1

Cruiser C1 Schlafraum 02

das Heckbett

Cruiser C1 Bad 01

Das Bad, separate Dusche nicht im Bild

Previous

Bildnachweis: bimobil, Vario (Pressebox), Phoenix, Concorde

Quelle: promobil 3/2012

Nächste Einträge »